Volkswagen AutoVersicherung - 411_verhalten_am_unfallort

Verhalten am Unfallort

Volkswagen AutoVersicherung - verhalten_am_unfallort_inhalt_hoch

Ein Unfall ist schneller passiert als man denkt.

Oft reicht dazu bereits eine kleine Unaufmerksamkeit aus, um einen Unfall zu verursachen.

Unser Ratgeber „Verhalten am Unfallort“ erläutert Ihnen die wichtigsten Regeln und Maßnahmen zur Soforthilfe am Unfallort.

SERVICE-TELEFON

Haben Sie Fragen zur Kfz-Versicherung oder möchten umfassend beraten werden? Rufen Sie uns einfach an:

Für Angebotsfragen (Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr)

0531 39397430

Für Schadenmeldungen (24 Stunden-Service)

0800 4100131

Haben Sie Fragen oder Änderungswünsche rund um Ihren bestehenden Vertrag? Rufen Sie uns einfach an (Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr):

0531 39397430

  • Ihr Angebot & Schaden
  • Ihr Vertrag

Erste Maßnahmen am Unfallort

  • Unfallstelle absichern

  • Verletzte Personen? – 112

  • Polizei (110) u.a. in folgenden Fällen Verständigen

  • Beweise sichern

  • Daten aufnehmen

  • Volkswagen Service bzw. Ihren Volkswagen Partner benachrichtigen

Unfallstelle absichern

  1. Warnblinkanlage einschalten, vorsichtig aussteigen, Warnweste anziehen
  2. Warndreieck aufstellen (innerorts bis zu 50 m, 100 m auf Landstraßen und 200 m auf Autobahnen). Bei Kurven und Kuppen das Warndreieck grundsätzlich davor aufstellen
  3. Bei Dunkelheit oder schlechter Sicht das Licht anschalten
  4. Insassen aus der Gefahrenzone bringen
  5. Unfallzeugen bitten zu warten und auffordern ggf. mit Hilfe zu leisten

Verletzte Personen? – 112

  1. Erste Hilfe leisten
  2. Verletzte aus dem Gefahrenbereich bergen
  3. Rettungsdienst (112) und Polizei anfordern (110)

An die 5 „W“ denken (und für Rückfragen am Telefon bleiben):

  • WO geschah es? (möglichst genaue Ortsangabe)
  • WAS geschah? (Unfallhergang kurz beschreiben)
  • WIE VIELE Verletzte gibt es, bzw. brauchen Hilfe?
  • WELCHE Art von Verletzungen? (Zustand, Personen eingeklemmt etc.)
  • WER meldet? (Angabe des eigenen Namens und evtl. der Telefonnummer)

Polizei (110) u.a. in folgenden Fällen Verständigen

  • Personenschaden
  • hoher Sachschaden (wenn mindestens ein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist)
  • unklare Schuldfrage
  • Annahme eines Straftatbestandes (Verdacht auf Alkohol, Drogen, vorgetäuschten Unfall)
  • Unfallgegner entfernt sich unerlaubt vom Unfallort
  • Unfallgegner kann seine Daten nicht darlegen
  • Unfälle, die sich im Ausland ereignen (örtliche Polizei informieren)

Beweise sichern

  • Nach einem Bagatellunfall die Fahrbahn so schnell wie möglich räumen.
  • Vor dem Räumen der Unfallstelle die Beweise sichern:
  • Stellung der beteiligten Fahrzeuge und Unfallspuren auf der Fahrbahn fotografieren
  • Die Position der Fahrzeuge und Spuren auf der Fahrbahn mit Wachskreide aufzeichnen
  • Fahrbahn räumen
  • Detailfotos und Nahaufnahmen der Schäden an den Fahrzeugen anfertigen
  • Unfallskizze erstellen

Daten aufnehmen

  • Austausch von Daten über Person, Fahrzeug, Versicherung mit Unfallgegner (Führerschein oder Ausweispapiere prüfen)
  • Europäischen Unfallbericht verwenden und unterschreiben lassen (stellt kein Schuldanerkenntnis dar)
  • Bei Unfall mit ausländischem Fahrzeug bzw. Fahrzeughalter Grüne Karte des Unfallgegners zeigen lassen und ggf. die Nummer notieren oder: Kopie der Kfz-Versicherungsdokumente aushändigen lassen
  • Kein Schuldanerkenntnis am Unfallort vornehmen
  • Versicherung über Schaden informieren
  • Wenn Sie bei der Volkswagen AutoVersicherung versichert sind, können Sie hier direkt Ihren Schaden melden
    Schadenmeldung

Volkswagen Service bzw. Ihren Volkswagen Partner benachrichtigen

  • Bergen und Abschleppen zum nächsten Volkswagen Partner
  • Vermittlung der umfangreichen kostenlosen Leistungen der Volkswagen LongLife Mobilitätsgarantie
  • Vermittlung eines Ersatzwagens (Mietwagen)
  • Fachgerechte Unfallreparatur, kostengünstige moderne Methoden (Clever Repair)
  • Volkswagen Service anrufen: 0800-897378423 (kostenfrei aus Deutschland)

Handlungsempfehlungen bei einer Kollision mit...

  • ... anderem Fahrzeug

  • ... ausländischem Fahrzeug

  • ... Objekt (ohne Beteiligung eines anderen Fahrzeugs)

  • ... Wild (Haarwild gemäß Bundesjagdgesetz)

  • ... Haustier (Hund, Katze)

  • ... Nutztier (Schaf, Ziege, Kuh, Pferd)

... anderem Fahrzeug

  • Prüfen, ob die Polizei erforderlich ist und ggf. anrufen (110)
  • Unfallzeugen bitten zu warten (Adresse notieren)
  • Austausch von Daten über Person, Fahrzeug, Versicherung mit Unfallgegner (Führerschein oder Ausweispapiere prüfen)
  • Europäischen Unfallbericht verwenden und unterschreiben lassen (stellt keine Schuldanerkenntnis dar)
  • Ist keine zur Aufnahme der Personalien bereite Person vor Ort, die Polizei rufen

... ausländischem Fahrzeug

  • Polizei (110) anrufen
  • Unfallzeugen bitten zu warten (Adresse notieren)
  • Austausch von Daten über Person, Fahrzeug, Versicherung mit Unfallgegner (Führerschein oder Ausweispapiere prüfen)
  • Europäischen Unfallbericht verwenden und unterschreiben lassen (stellt keine Schuldanerkenntnis dar)
  • Grüne Karte der Unfallbeteiligten zeigen lassen und ggf. die Nummer notieren

Oder: Kopie der Kfz-Versicherungsdokumente aushändigen lassen

... Objekt (ohne Beteiligung eines anderen Fahrzeugs)

  • Unverzüglich den Geschädigten bzw. die Polizei (110) verständigen
  • Angemessene Zeit vor Ort warten (situationsabhängig, z. B. Tageszeit, Ort und Schwere des Unfalls)
  • Name und Anschrift hinterlassen mit dem Hinweis, dass die Polizei informiert wurde
  • Ist keine zur Aufnahme der Personalien bereite Person vor Ort, die Polizei rufen
  • Achtung: Das Hinterlassen eines Hinweiszettels ohne Verständigung der Polizei reicht nicht aus!

... Wild (Haarwild gemäß Bundesjagdgesetz)

  • Läuft das Wild weiter, die Unfallstelle kennzeichnen
  • Polizei (110) oder Jagdpächter anrufen
  • Tiere nicht mitnehmen oder anfassen – Abstand halten!
  • Wildbescheinigung durch Polizei oder Jagdpächter ausstellen lassen (auch bei geflüchteten, verletzten Tieren)
  • Spuren am Auto nicht beseitigen

... Haustier (Hund, Katze)

  • Tierarzt wenn notwendig verständigen
  • Besitzer wenn möglich ermitteln (wegen der Tierhalter-Haftpflicht für Schäden)
  • Polizei anrufen, wenn Besitzer nicht ermittelt werden kann

... Nutztier (Schaf, Ziege, Kuh, Pferd)

  • Läuft das Tier weiter, die Unfallstelle kennzeichnen
  • Polizei (110) anrufen
  • Tiere nicht anfassen – Abstand halten!
  • Bescheinigung vom Tierarzt ausstellen lassen (auch bei geflüchteten, verletzten Tieren)
  • Spuren am Auto nicht beseitigen

* Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG sowie deren Schwestergesellschaft, die Volkswagen Bank GmbH, erbringen unter dem gemeinsamen Kennzeichen „Volkswagen Financial Services“ verschiedene Leistungen. Es handelt sich hierbei um Bankleistungen (durch Volkswagen Bank GmbH), Leasingleistungen (durch Volkswagen Leasing GmbH), Versicherungsleistungen (durch Volkswagen Versicherung AG, Volkswagen Autoversicherung AG) sowie Mobilitätsleistungen (u. a. durch Volkswagen Leasing GmbH). Zusätzlich werden Versicherungsprodukte anderer Anbieter vermittelt.